FAQs Häufig gestellte Fragen zur Tätigkeit der tschechischen Bergwacht

1. Wie kommt die Bergwacht zum Rechnungspreis?

Die Preise der Bergwacht sind Pauschalpreise s. Preisverzeichnis. Es ist den Mitarbeitern der Bergwacht nicht möglich, in jedem einzelnen Fall spezifizierte Abrechnungen zu erstellen. Daher wird zum Beispiel jeder Einsatz der Bergwacht außerhalb der Station bis zu 3 km zum/bis Einsatzort mit bis zu 3 Kräften der Bergwacht  wie in Ziff. 2 des Preisverzeichnisses mit pauschal € 170,00 abgerechnet, auch wenn der Verletzte vielleicht nur 50 Meter durch die Bergwacht transportiert wurde. Auf der anderen Seite wird auch jeder Transport über 3 Kilometer pauschal mit € 345,00 abgerechnet, egal ob der Verletzte lediglich 3 Kilometer oder gar 30 Kilometer transportiert wurde.

 2. Sind die Preise der Bergwacht zu hoch?

 Werden Touristen aus dem Westen „ausgenommen“?

Die Bergwacht der Tschechischen Republik ist eine gemeinnützige Organisation, die durch das Ministriuem für regionale Entwicklung gegründet wurde. Sie  muss sich teilweise selbst finanzieren. Sie verfügt über teure Rettungsgeräte und Ausrüstungen aus dem Ausland, die in Devisen bezahlt und laufend gewartet werden müssen. Sie ist verpflichtet, bei Notfällen auf den Skipisten und in den Wandergebieten zur Stelle zu sein und rasch qualifizierte Hilfe zu leisten. Das alles muss durch die in Rechnung gestellten Preise finanziert werden. Auch wenn Ihnen eine Rechnung hoch erscheint, bedenken Sie bitte, wie notwendig es ist, den Service der Bergwacht, der Leben retten kann, zu erhalten.

 3. Wie wird die übersandte Rechnung der Bergwacht erstellt?

Die Mitarbeiter der Bergwacht erstellen nach jedem Einsatz ein Protokoll. In diesem Protokoll wird der Einsatzort, die Art der Verletzung und die Maßnahmen der Bergwacht sowie Name, Geburtsdatum, Anschrift der verletzten Person aufgenommen. Entsprechend den Angaben im Einsatzprotokoll erstellt die Bergwacht die per Post übersandte Rechnung. Bergwachtmitarbeiter nehmen grundsätzlich nach dem Einsatz keine Zahlungen entgegen. Dies ist nicht ihre Aufgabe und  sie sind auch nicht dazu berechtigt.

4. Wieso kommen Rechnung und Mahnung von der Firma MedJurist CZ s. r. o.?

In Ermangelung einer eigenen „Verwaltungsabteilung“ hat die Bergwacht die Rechnungserstellung und die Überwachung der Zahlungseingänge an die Firma MedJurist CZ s. r. o. in Prag übertragen.

 5. Ich habe bereits Quittungen über Zahlung von Transport und Behandlung. Wieso kommt jetzt noch eine Rechnung der Bergwacht?

Das Krankenhaus, in dem Sie behandelt wurden, sowie der Rettungsdienst (Krankentransport) sind selbständige Subjekte, die nichts mit der Bergwacht zu tun haben.

 6. Wie bezahle ich eine Rechnung der Bergwacht?

Die einzige Möglichkeit, aus dem Ausland eine Zahlung in die Tschechische Republik zu leisten ist die Auslandsüberweisung. Hierfür gibt es spezielle Formulare, die Sie bei Ihrer Bank erhalten.

Zahlungen für die Bergwacht der Tschechischen Republik richten Sie bitte an:

 Name des Empfängers: Bergwacht der Tschechischen Republik o.p.s. 

Straße: Spindleruv Mlyn c.260
Ort/Land: 543 51 Spindleruv Mlyn /CZ

Bankverbindung:
Name der Bank: Ceska sporitelna a.s.
Rytirska 29, CZ-11001 Praha 1

SWIFT-Code = BIC-Code = GIBACZPX

IBAN-Code CZ9008000000000001789322

Als Verwendungszweck geben Sie bitte immer die Rechnungsnummer der Bergwacht an. Nur mit der Rechnungsnummer kann Ihre Zahlung der Rechnung zugeordnet werden.

Bei der Übeweisung achten Sie darauf, diese mit einem Formular für SEPA-Zahlungen (Überweisungen innerhalb der Europäischen Union) vorzunehmen, da ansonsten Gebühren für die Auslandsüberweisung anfallen können.

 7. Kann auch per Scheck bezahlt werden?

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bergwacht Schecks nicht annimmt. Für die Einlösung von Auslandsschecks fallen bei tschechischen Banken zu hohe Gebühren an. Auch sind in der Vergangenheit immer wieder Schecks auf dem Postwege verlorengegangen.

Sollten Sie weitere Fragen oder auch Mitteilungen für die Bergwacht haben, sind wir gerne bereit, diese weiterzuleiten